Nadelgehölze: von Abies bis Tsuga

Koniferen von Lappen bestechen durch ihren besonderen Formen- und Farbenreichtum und bieten viele Anwendungsmöglichkeiten. Zudem sind sie meist immergrün und recht pflegeleicht. Das Lappen-Sortiment bietet reiche Bestände von kleinen bis hin zu großen Pflanzen.

Als Einzel- oder Gruppenpflanze sind Nadelgehölze wie Abies nordmanniana (Nordmanntanne) oder Cedrus atlantica (Altlas-Zeder) optimal geeignet für die Bepflanzung von Haus- und Steingärten sowie für Park- und Gartenanlagen. Cedrus atlantica ‚Glauca Pendula'(Hängende Blau-Zeder) fällt durch ihre eindrucksvolle Form auf. Aufgrund ihrer breiten, herabsinkenden Krone kommt sie auf großen Rasenflächen oder in Heidegärten besonders gut zur Geltung und erzeugt eine fast romantische Atmosphäre.

Besonders beliebt unter den Nadelgehölzen ist Ginkgo biloba (Fächerblattbaum). Als ältestes lebendes Fossil der Pflanzenwelt ähnelt er einem Laubbaum, gehört aber zu den Koniferen. Ginkgo biloba ist ein immissionsresistenter, frostharter sowie hitzeverträglicher Baum.

Er gilt als krankheits- und schädlingsfrei, außerdem als sehr robust und stadtklimafest. So ist er optimal geeignet für Gärten, Anlagen, Parks und enge Straßen und leuchtet im Herbst prachtvoll butter- bis sonnenblumengelb.

Ginkgo biloba ist besonders bodentolerant, bevorzugt aber frische bis feuchte, tiefgründige, durchlässige, nahrhafte, schwachsaure bis schwach alkalische Böden. Besonders wohl fühlt er sich an sonnigen bis absonnigen Standorten.

Lappen verpflanzt seine Gehölze regelmäßig, um beste Anwuchsergebnisse zu gewährleisten. Bei den großen Exemplaren sind es bis zu acht Verpflanzungen. Sie sind dann gut auf das Weiterwachsen am Endstandort vorbereitet und haben fein durchwurzelte Ballen. In der Palette der Baumschule findet sich für jede Klimazone ein passender Baum. Während Cedrus libani (Libanon-Zeder) problemlos der Sommerhitze trotzt, wird sich Pinus sylvestris (Gewöhnliche Kiefer, Föhre) auch noch im tiefsten Sibirien wohlfühlen. Jede dieser Pflanzen hat ihren eigenen Charakter und eine individuelle Ausstrahlung, die ein Umfeld lebenswerter machen.