Lappen bietet nicht nur Nadel- und Laubbäume, frei gewachsen oder als Formgehölz, mit einem Stammumfang von bis zu 140 Zentimetern und einer Gesamthöhe von bis zu 14 Metern, an. Ebenso gehören mächtige bizarre Kiefern, schirmförmige Mehrstämmer, bis unten beastete Solitärpflanzen, die zum Klettern einladen oder Bäume mit wuchtigen, gefurchten Stämmen zum Portfolio des Pflanzenprofis. Neben dem umfangreichen Freiland-Sortiment aus über 400.000 Bäumen, gibt es auch ganzjährig ein umfangreiches Angebot an exklusiven Containerpflanzen.

Für kurz entschlossene Gärtner hält der Traditionsbetrieb ein großes Sortiment an Pflanzen in Kokosballierung oder Airpot vor. Diese Bäume können auch außerhalb der Vegetationsruhe gepflanzt werden. Zum Beispiel für Baustellen, die in Verzug geraten oder nur zu bestimmten Zeiten im Sommer zugängig sind.

Qualitativ hochwertige Handelsware, die Lappen von Partner-Baumschulen, Produzenten und Züchterbetrieben bezieht, komplettieren das Pflanzenangebot – so können auch Begleitgrün, Setzzwiebeln, Heckenelemente, Rosen, Stauden, Sträucher oder Bambusgewächse angeboten werden. Die Stärke des Sortiments von Lappen besteht darin, dass die Baumschule ihr breites Angebot stets weiter ausbaut.

Zum einen, um neue Trends im Gartenbau aufzugreifen, zum anderen, um sich auf veränderte klimatische Bedingungen einzustellen. Dabei reagiert Lappen nicht nur auf den Klimawandel, sondern auch auf die immer dichtere Bebauung in urbanen Räumen und passt sein Sortiment stets entsprechend an.

Dies zeigt sich unter anderem bei den Laubbäumen: Von Acer (Ahorn), Alnus (Erle), Betula (Birke), Fagus (Buche), Amerikanische Fraxinus (Esche), Corylus (Baumhasel), Juglans (Walnuss), Malus (Zierapfel), Platanus (Platane), Tilia (Linde), Ulmus (Ulme), Obst und vielen mehr besteht eine reiche Auswahl unterschiedlicher Sorten. So können die Kunden von Lappen nicht nur bei der Eiche aus einer Vielzahl verschiedener Arten wählen, ebenso bei den Gattungen Prunus (Zierkirsche) oder Malus (Zierapfel) liefert Lappen eine sehr umfassende Palette.

Auch bei den Nadelhölzern weiß die niederrheinische Baumschule zu überzeugen. Der Pflanzenspezialist verfügt über Sorten mit großem Zierwert für Park- und Grünanlagen. Durch den Formen- sowie Farbenreichtum bieten sie zudem außerordentlich viele Möglichkeiten für unterschiedlichste Klimazonen und Verwendung in aller Art von Projekten: vom anspruchsvollen Hausgarten bis zum urbanen Megaprojekt.

Katalog

Sie möchten mehr Infos zu unserem Sortiment? Dann blättern Sie hier online in unserem Katalog.

Laubgehölze

Laubgehölze

Laubbäume von Lappen, wie Tilia (Linde), Acer (Ahorn), Fagus (Buche), Quercus (Eiche) oder Nyssa (Nymphenbaum), bieten dem Betrachter sensationelle Herbstfärbungen, andere wiederum stehen im Frühjahr in attraktiver Blüte, darunter Prunus ‚Accolade‘, Prunus yedoensis oder Prunus ‚Taihaku'(Japanische Kirschen) sowie eine Vielzahl anderer Zierbäume.

mehr lesen

Nadelgehölze

Nadelgehölze

Koniferen von Lappen bestechen durch ihren besonderen Formen- und Farbenreichtum und bieten viele Anwendungsmöglichkeiten. Zudem sind sie meist immergrün und recht pflegeleicht. Das Lappen-Sortiment bietet reiche Bestände von kleinen bis hin zu großen Pflanzen.

mehr lesen

Laubgehölze geformt

Neben den freiwachsenden Laubbäumen befinden sich im Sortiment der Baumschule Lappen auch unzählige Formlaubgehölze.

mehr lesen

Nadelgehölze geformt

Nadelgehölze geformt

Die meisten Nadelholzarten, die sich formen lassen, sind Zwergsorten und kleinere Pflanzen, die in Containern oder mit Topfballen geliefert werden.

mehr lesen

Kübelpflanzen

Kübelpflanzen

Die meisten Nadelholzarten, die sich formen lassen, sind Zwergsorten und kleinere Pflanzen, die in Containern oder mit Topfballen geliefert werden.

mehr lesen

Klimagehölze

Klimagehölze

Der Klimawandel und die dazugehörigen extremer werdenden Witterungen stellen den Garten- und Landschaftsbau, genauso wie Kommunen, Architekten und Privatleute vor neue Herausforderungen. 

mehr lesen

 Bienennährgehölze

Bienennährgehölze

Weltweit ist die Anzahl der existierenden Insektenarten rückläufig. Dieser bedauernswerte Trend hat seinen Ursprung in vielen verschiedenen Ursachen. Gleich welche Faktoren im einzelnen das Insektensterben verursachen, es ist überlebensnotwendig, diese Entwicklung nachhaltig zu stoppen.

mehr lesen