Laubgehölze geformt: Kästen, Kugeln & Co.

Neben freigewach­se­nen Laubge­hölzen bietet die Baum­schule Lap­pen auch zahlre­iche For­mge­hölze an. Die zu Kästen und Kugeln geschnit­te­nen Laubge­hölze wer­den meist in Straßen, Parkan­la­gen und Alleen einge­set­zt. Dort dienen sie als natür­lich­er Sicht- und Wind­schutz. Einige Arten eignen sich als Heck­enpflanzen zur Con­tain­er­anzucht, beson­ders inter­es­sant für Ter­rasse und Garten. Beliebt sind hier die Klas­sik­er wie Kugeln, Kegel, Wür­fel, Spi­ralen, Säulen, Spaliere, Kugeln auf Hochstamm, Dachfor­men, Pyra­mi­den oder Quadrat­säulen. So überzeugt beispiel­sweise Acer campestre (Heck­en-Ahorn, Maßhold­er oder Feld-Ahorn) als wertvolle, schön­be­laubte sowie indus­triefeste und schat­ten­verträgliche Heck­enpflanze. Er ist bekan­nt für seine große Frosthärte im Win­ter und die Trock­en­verträglichkeit im Sommer.

Vorge­formte Heck­en von Lap­pen bieten mit ihrem dicht­en Blät­ter­w­erk wertvolle Rück­zug­sorte für Vögel, dienen her­vor­ra­gend als Sicht‑, Wind- und Ero­sion­ss­chutz oder schaf­fen Räume in Gärten und Parks. Ab August oder Sep­tem­ber sind sie mit dem schö­nen gelb- bis orange­far­be­nen Laub wahre Eyecatcher.

Kleinkro­nige Sorten wie z.B. Acer campestre ‘Nanum’(Kugel-Feld-Ahorn) weisen ähn­liche Kri­te­rien wie die größeren Bäume auf. Sie eignen sich auch als Zierpflanzen für Ter­rassen und Gärten.

Generell bestechen Laubge­hölze wie Acer capil­lipes (Schlangen-Ahorn), Acer cap­pado­ci­cum ‘Aureum’ (Gel­ber Kolchis­ch­er Ahorn), Acer cap­pado­ci­cum ‘Rubrum’ (Rot­er Kolchis­ch­er Ahorn) und Sor­bus aria (Mehlbeere) neben unzäh­li­gen weit­eren Laub­bäu­men durch ihr schönes und dicht­es Blät­terkleid und ihre viel­seit­i­gen Nutzungsmöglichkeit­en auf Straßen, in Parkan­la­gen, als Hecke oder im Kübel.

Durch die vie­len For­men und Schnitte, die Lap­pen anbi­etet, kön­nen die geformten Laubge­hölze maßge­blich­er Bestandteil mod­ern­er Garte­nar­chitek­tur und ‑konzep­tion sein. Zum Dach geformte Carpi­nus (Hain­buchen) und Zelko­va (Zelkoven) sind beispiel­sweise natür­liche Schat­ten­spender. Tor­bö­gen aus Laubge­hölzen bilden wun­der­bare Entrées zu ver­wun­sch­enen Gärten. Das For­men der Gehölze ist ein aufwendi­ger Prozess und geschieht über Jahre hin­weg, bis sie als Gartenele­mente für ein gepflegtes Erschei­n­ungs­bild sorgen.