Geschichte

2017

Lappen stellt sich neu auf

Pro­duk­tion­s­abläufe wer­den umgestellt, der Ver­trieb wird aus­ge­baut. Der kun­de­nori­en­tierte Ser­vice­be­trieb mit rund 130 Mitar­beit­ern kul­tiviert hochqual­i­ta­tive Pflanzen auf 650 Hek­tar Freiland.

2015

Christian Lappen übernimmt die Geschäftsleitung

Chris­t­ian Lap­pen, der zweitäl­teste Sohn Dieter Lap­pens und seit 2001 im Betrieb tätig, übern­immt die Geschäftsleitung.

1968

Dieter Lappen tritt die Nachfolge in der Baumschule an

Dieter Lap­pen tritt die Nach­folge in der Baum­schule an und übern­immt die Geschäft­sleitung. Die Spezial­isierung im Allee­baum- sowie im Großbaum­bere­ich wird stark vor­angetrieben. Die Baum­schule wächst zu ein­er der Größten Europas her­an und beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter.

1949

Gertrud Lappen heiratet & Wiederaufbau

Gertrud Lap­pen heiratet den Baum­schul­meis­ter Heinz Schmidt. Nach den Kriegswirren begin­nt der Wieder­auf­bau der alten Baumschule.

1945

Gertrud Lappen kehrt zurück

Gertrud Lap­pen kehrt auf den Fam­i­lien­sitz am Her­renpfad zurück. Die Gebäude und Baum­schulfelder sind durch die Artilleriean­griffe stark beschädigt. In den Nachkriegs­jahren hal­ten die Baum­schule der Gemüse­bau und die zuvor aufgepflanzten Obstan­la­gen über Wasser.

1944

Friedolf fällt in Moldawien & Evakuierung

Friedolf fällt in Moldaw­ien. Kaldenkirchen wird voll­ständig evakuiert, die Mitar­beit­er wer­den zu Mil­itär­di­en­sten herange­zo­gen, die Baum­schule verwildert.

1939

Der Kriegsbeginn

Der Kriegs­be­ginn set­zt der schnellen Entwick­lung ein Ende. Friedolf Lap­pen wird zur Wehrma­cht ein­berufen. Aus der Ehe mit Getrud Lor­bach gehen zwei Söhne her­vor: Ado (geb. 1941) und Dieter (geb. 1943).

1911

Sohn Friedolf übernimmt den Betrieb

Friedolf übern­immt den Betrieb und baut diesen weit­er auf. Als Erbe war er von Geburt an als Baum­schulist – wie man damals sagte – einge­plant. Erste Konifer­en wer­den mit in die Pro­duk­t­palette der Baum­schule Lap­pen aufgenommen.

1905

Aufschulung von Obst und Alleebäumen

Auf­schu­lung von Obst und Allee­bäu­men, die Spezial­isierung dieser Kul­turen wird vorangetrieben.

1898

Erster Verkauf & Gründung der „Adolph Friedrich Lappen – Baum- und Rosenschule“

Im Herb­st find­et der erste Verkauf von Pflanzen statt. Schnell ver­größerte sich die Belegschaft auf 10 Per­so­n­en.  Adolph Friedrich Lap­pen grün­det „Adolph Friedrich Lap­pen – Baum- und Rosenschule“.

1895

Anbau von Mutterpflanzenquartieren

Anbau von Mut­terpflanzen­quartieren für Obst­ge­hölze, Beeren­sträuch­er und der eige­nen Selek­tion Tilia europaea ‚Pal­l­i­da Typ Lappen‘.

1894

Bauantrag für ein Versandgebäude

Am 20.10. stellte Adolph Diet­rich Lap­pen im Alter von 24 Jahren bei der Stadt Kaldenkirchen einen Bauantrag für ein Versandgebäude.